Wo kann ich in Frankreich angeln?

Kai

Angeln an Frankreichs Flüssen
Foto: jag_cz / depositphotos.com

Wer hätte gedacht, dass Frankreich nicht nur das Paradies für Weinkenner, Feinschmecker und Liebhaber von Kunst und Kultur ist, sondern auch für uns Angler? Warum genau ist dieses Land so beliebt bei Angelfreunden und welches sind die besten Destinationen für einen unvergesslichen Angelurlaub? Lass uns das gemeinsam erkunden!

Anglerhotspots, die du nicht verpassen solltest

In Frankreich gibt es unzählige Möglichkeiten zum Angeln, egal ob du Süßwasser- oder Meeresangler (Lesetipp: Hering angeln) bist. Im Folgenden stelle ich dir drei besonders empfehlenswerte Angelregionen vor:

1. Die Bretagne

Die Bretagne ist für ihre traumhaften Küsten und Felsenlandschaften bekannt. In dieser Region werden die Meeresangler ihre wahre Freude haben. Hier kannst du zum Beispiel auf Meerforelle, Hecht, Dorsch, Pollack oder Plattfische angeln. Aber auch das Brandungsangeln und das Angeln vom Kajak aus sind sehr beliebt.

2. Das Elsass und die Vogesen

Das Elsass ist nicht nur für seine Weine und die idyllische Landschaft bekannt. Die zahlreichen Seen, Flüsse und Kanäle bieten ideale Bedingungen für Süßwasserangler. Hier kannst du beispielsweise auf Karpfen, Zander, Hecht, Schleie oder Barsche angeln. In den Vogesen findest du zudem Gebirgsbäche und -seen, in denen Forellen oder Saiblinge auf dich warten.

3. Das Rhônetal

Die Rhône ist der größte Fluss Frankreichs und bietet neben atemberaubenden Landschaften eine Fülle verschiedener Fischarten, darunter Aal, Barbe, Zander, und Wels. Bei den Seen und Stauseen in der Region sind vor allem Karpfenangler am Zug, die hier teilweise riesige Exemplare ihr Eigen nennen können.

Welche Ausrüstung ist wichtig, um in Frankreich erfolgreich zu angeln?

  • Die passende Angelrute: Je nachdem, welche Fischarten du ins Visier nehmen möchtest, ist eine entsprechende Rute wichtig. Grundruten oder Feederruten sind für das Karpfen- und Weißfischangeln optimal, während Spinnruten beim Raubfischangeln zum Einsatz kommen.
  • Rollen und Schnur: Die passende Rolle und Schnur sollten auf die gewählte Rute und den Zielfisch abgestimmt sein. Bist du auf große Karpfen aus, empfiehlt sich eine starke Freilaufrolle und eine belastbare Monofilschnur oder geflochtene Schnur.
  • Angelköder: Jeder Fisch hat seine eigenen Vorlieben, was den Köder angeht. Informiere dich vorab, welche Köder sich für die von dir gewählten Fischarten am besten eignen. In vielen Fällen sind Kunstköder, Naturköder oder Boilies gute Optionen.
  • Kleinteile und Zubehör: Auch Haken, Wirbel, Bleie und Posen sollten auf die jeweiligen Fischarten abgestimmt sein. In Frankreich ist das Angeln mit Lebendködern eher verpönt, weswegen du hier auf entsprechende Alternativen, wie tote Fische oder Gummiköder, zurückgreifen solltest.

Abschließend ist nicht zu vergessen, dass du das passende Zubehör für deinen Angeltrip dabei haben solltest. Inklusive einer Waage, einem Kescher und einem Maßband, um deine Fänge entsprechend behandeln zu können. Natürlich solltest du auch immer daran denken, einen Angelschein für das jeweilige Gewässer zu besorgen, in dem du angeln möchtest.

FAQs

1. Benötige ich in Frankreich einen Angelschein?
Ja, auch in Frankreich benötigst du einen gültigen Angelschein. Dabei gibt es meist lokale Angelscheine für die jeweiligen Gewässer, die du vor Ort erwerben kannst.

2. Gibt es in Frankreich bestimmte Angelregeln?
Wie in jedem Land gibt es auch in Frankreich verschiedene Regeln und Gesetze, die das Angeln betreffen. Informiere dich am besten vorab über die jeweiligen Bestimmungen für das Gewässer, in dem du angeln möchtest.

3. Welche Fischarten sind in Frankreich besonders häufig?
Das hängt von der Region ab, in der du angeln möchtest. Karpfen, Zander, Hecht, Wels, Forellen und Barsche sind in vielen Gewässern weit verbreitet.

4. Ist Nachtangeln in Frankreich erlaubt?
Das Nachtangeln ist in Frankreich nicht überall erlaubt. Hier solltest du dich vorab bei den zuständigen Behörden informieren. Sollte es erlaubt sein, musst du deine Ausrüstung und das Angelverhalten den erhöhten Anforderungen an angepasst.

5. Gibt es in Frankreich gewässerspezifische Schonzeiten oder Mindestmaße für Fische?
Ja, für viele Fischarten gelten in Frankreich besondere Schonzeiten oder Mindestmaße. Diese variieren jedoch je nach Region und Gewässer, daher ist es wichtig, sich vorab über die aktuellen Bestimmungen zu informieren.

.

Bestseller Nr. 6
FTM Tubertini Prelude Evo X 6m - Kopfrute, Angelrute zum Stippangeln, Stipprute zum Friedfischangeln
FTM Tubertini Prelude Evo X 6m - Kopfrute, Angelrute zum Stippangeln, Stipprute zum Friedfischangeln
Kopfrute von FTM Tubertini zum Angeln; Länge: 600cm, Teile: 6, Transportlänge: 142cm; Gewicht: 242g, Handteil mit Gummifaserung ummantelt
117,58 EUR
Bestseller Nr. 9
Karpfen Zander Hecht Angelset 2 x Angelrute 3,00 m Teleskoprute + 2 x Freilaufrollen EG60 inkl. Schnur
Karpfen Zander Hecht Angelset 2 x Angelrute 3,00 m Teleskoprute + 2 x Freilaufrollen EG60 inkl. Schnur
Brand: G8DS; Product Type: FISHING_ROD_REEL_COMBO; Color: Schwarz
49,90 EUR
Kai

Letzte Aktualisierung am 19.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API