Wo kann man in Schleswig-Holstein angeln?

Kai

Liebe Angelfreunde, kennt ihr das auch? Man sitzt stundenlang am gleichen Platz, der Haken baumelt im Wasser und doch beißt kein Fisch. Vielleicht liegt es daran, dass du einfach an der falschen Stelle angelst. An dieser Stelle möchte ich euch meine Lieblingsplätze in Schleswig-Holstein vorstellen, an denen das Angeln immer ein besonderes Erlebnis ist.

Der Natursee in der Holsteinischen Schweiz

Eines meiner liebsten Gewässer in Schleswig-Holstein ist ein kleiner Natursee in der Holsteinischen Schweiz. Auf Grund der klaren Wasserqualität ist er besonders beliebt bei Hecht, Barsch und Karpfen. Nach einem Tag am See – die Angelrute in der Hand, die Ruhe der Natur im Rücken – schwärmt man noch lange von den beeindruckenden Fangerlebnissen. Ohne Zweifel, das Angeln hier gleicht mehr einer Meditation als einem Wettkampf. Kann man denn einen besseren Platz zum Angeln finden?

Die Schlei – ein Paradies für Angler

Ein weiterer Tipp ist die Schlei, ein knapp 42 Kilometer langer Ostseefjord, der sich von Schleimünde bis Schleswig schlängelt. Hier fühlt sich die Flunder besonders heimisch und auch Aale und Zander lassen sich häufig blicken. Hat man erst einmal das richtige Plätzchen gefunden, übertrifft die Schlei in Sachen Fischreichtum fast alle anderen Gewässer in Schleswig Holstein. Ist es nicht herrlich, wie unterschiedlich die Fanggründe sein können, und doch verbindet uns alle die Leidenschaft für das Angeln?

Der Nord-Ostsee-Kanal

Wer in Schleswig-Holstein angeln geht, sollte unbedingt den Nord-Ostsee-Kanal ins Visier nehmen. Dieser über 100 Kilometer lange künstliche Wasserweg zählt zu den meistbefahrenen Schifffahrtsstraßen der Welt und ist ein wahrer Geheimtipp unter Anglern. Zugegeben, manchmal kann die vorbeifahrende Schiffahrt etwas stören, doch dafür gibt es hier reichlich Barsche, Aale und sogar Lachse. Macht es nicht gerade den Reiz aus,
nebeneinander in der Natur zu sein und doch den Puls der modernen Welt zu spüren?

Um das Angelerlebnis perfekt zu machen, empfiehlt es sich, immer eine feine Auswahl an Ködern dabei zu haben, die Ausrüstung zu pflegen und sich vorab über die regionalen Angelbestimmungen zu informieren. Hier nochmal meine Favoriten in Schleswig-Holstein:

  1. Natursee in der Holsteinischen Schweiz
  2. Die Schlei
  3. Nord-Ostsee-Kanal

Fazit

In Schleswig-Holstein gibt es unzählige tolle Angelplätze, die darauf warten, entdeckt zu werden. Allein die schiere Vielfalt der Gewässer und Fischarten macht das Bundesland zu einem Paradies für Angler. Daher bleibt mir nur zu sagen: Geht raus, genießt die Natur und gönnt euch fantastische Tage am Wasser. Viel Spaß und Petri Heil!

FAQ

  1. Welche Fischarten gibt es in Schleswig-Holstein?
    Antwort: In Schleswig-Holstein wimmelt es von Aalen, Barschen, Flundern, Hechten, Zandern und sogar Lachsen.
  2. Brauche ich für das Angeln in Schleswig-Holstein einen Angelschein?
    Antwort: Ja, ein gültiger Fischereischein ist notwendig. Zudem muss man sich auch über die jeweiligen Angelbestimmungen am ausgewählten Gewässer informieren.
  3. Ist das Angeln am Nord-Ostsee-Kanal erlaubt?
    Antwort: Ja, das Angeln ist hier erlaubt, jedoch sind bestimmte Abschnitte aus Naturschutzgründen gesperrt.
  4. Welche Ausrüstung empfiehlst du für das Angeln in Schleswig-Holstein?
    Antwort: Eine gute Grundausstattung besteht aus einer Angelrute, einer Angelrolle, passenden Haken und einer Auswahl an Ködern.
  5. Wie finde ich heraus, wo ich in Schleswig-Holstein am besten angeln kann?
    Antwort: Es gibt verschiedene Bücher und Online-Foren, die eine Übersicht über die besten Angelplätze in Schleswig-Holstein geben. Oftmals ist das Ausprobieren aber der beste Weg, um seinen persönlichen Lieblingsort zu finden.

.

Kai

Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API