Welche Fische kann man mit Wobbler Angeln?

Kai

© Anna / stock.adobe.ocm

Als begeisterter Angler und Fischer möchte ich mit dir über die faszinierende Welt des Wobblerangelns sprechen. Wobbler sind eine beliebte Köderart, die bei vielen Anglern aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Effektivität hoch im Kurs stehen. Mit ihrer realistischen Bewegung im Wasser imitieren Wobbler erfolgreich die Beute von Raubfischen und locken sie somit an. In diesem umfassenden Text werde ich dir genauer erklären, welche Fische du mit Wobblern angeln kannst und welche Arten von Wobblern dafür am besten geeignet sind.

Barsche – die Könige des Wobblerangelns

Barsche sind mit Abstand die am häufigsten mit Wobblern geangelten Fische. Sie sind aggressiv und beißen oft auf diese Köderart an. Man kann sie sowohl in stehenden Gewässern wie Seen und Teichen als auch in fließenden Gewässern wie Flüssen oder Bächen finden. Barsche bevorzugen flache Gewässer mit verschiedenen Strukturpunkten wie Seerosenfelder oder Unterwasserriffe. Beim Angeln auf Barsche mit Wobblern ist es ratsam, kleinere Modelle im Bereich von 4 bis 7 cm zu verwenden, um eine realistische Beute zu imitieren.

Hechte – die großen Jäger des Süßwassers

Hechte sind ebenfalls beliebte Zielfische beim Wobblersangeln. Diese Raubfische können beträchtliche Größen erreichen und sind für ihren aggressiven Biss bekannt. Wobbler, die größer sind und einen beweglichen Schwanz haben, eignen sich besonders gut für das Hechtangeln. Die besten Zeiten für Hechte sind in den frühen Morgen- und späten Abendstunden sowie an bewölkten Tagen zu finden. Hechte bevorzugen krautige Gewässer und große Seen mit tieferen Bereichen.

Forellen – Herausforderung in fließenden Gewässern

Das Angeln auf Forellen mit Wobblern kann eine spannende Herausforderung sein. Forellen bevorzugen Flüsse und Bäche mit schnell fließendem Wasser und verstecken sich gerne unter Überhängen und in tiefen Pools. Um Forellen erfolgreich zu angeln, ist es wichtig, den richtigen Wobbler auszuwählen. Kleine Wobbler mit natürlichen Farben und einer realistischen Schwimmbewegung sind besonders effektiv. Beim Auswerfen sollte darauf geachtet werden, dass der Wobbler stromabwärts schwimmt, um einen natürlichen Eindruck zu erzeugen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Wobbler ein äußerst vielseitiger Köder sind, der eine große Anzahl von Fischarten anspricht. Neben den oben genannten Fischen können auch Zander, Barsch, Meerforelle und viele andere Raubfische erfolgreich mit Wobblern geangelt werden. Es ist wichtig, die Gewässer, in denen man angeln möchte, sorgfältig zu untersuchen und die bevorzugten Beutefische der jeweiligen Raubfischarten zu identifizieren. Nur so kann man den richtigen Wobbler auswählen und erfolgreich Fische fangen.

Nun kommen wir zu einigen häufig gestellten Fragen zum Thema:

FAQ

  1. Welche Farbe sollte mein Wobbler haben?
    Es gibt keine festen Regeln für die Farbwahl von Wobblern, da dies von verschiedenen Faktoren wie Wetterbedingungen, Gewässertypen und Beutefischpräferenzen abhängt. Als Faustregel sollte man jedoch natürliche Farben verwenden, die der Beute der Zielart ähneln.
  2. Welche Angelrute eignet sich am besten für Wobbler?
    Für das Wobblerangeln mit leichtem bis mittelschwerem Ködergewicht empfiehlt sich eine Rute mit mittlerer oder mittelschwerer Aktion. Je nach Zielfisch und Gewässertyp kann die Länge der Rute variieren.
  3. Welche Rolle sollte ich zum Wobblerangeln verwenden?
    Eine Rolle mit einem guten Bremssystem und ausreichender Schnurfassung ist für das Wobblerangeln unerlässlich. Eine Spinnrolle oder eine Baitcaster-Rolle sind die am häufigsten verwendeten Rollentypen für diese Angeltechnik.
  4. Wie kann ich die Wobbler am besten animieren?
    Die Kunst des Wobblerangelns besteht darin, eine realistische Schwimmbewegung zu imitieren. Dazu kann man verschiedene Techniken wie das Twitchen, Jerken oder Stoppen und Starten der Köderbewegung verwenden. Es ist wichtig, mit den verschiedenen Techniken zu experimentieren, um die Vorlieben der Fische an einem bestimmten Tag zu identifizieren.
  5. Gibt es auch spezielle Wobbler für das Meeresangeln?
    Ja, es gibt spezielle Wobbler, die für das Angeln im Meer entwickelt wurden. Diese Wobbler sind in der Regel größer und widerstandsfähiger gegenüber Salzwasser. Beliebte Zielfische beim Meeresangeln mit Wobblern sind unter anderem Heilbutt, Seelachs und Barsch.

.

Bestseller Nr. 6
ELBFANG© Zander Hecht Wobbler Set | 4 Stück | flachlaufend | Natur Farben | Raubfisch Kunstköder Angeln
ELBFANG© Zander Hecht Wobbler Set | 4 Stück | flachlaufend | Natur Farben | Raubfisch Kunstköder Angeln
ZIELFISCHE --- Hechte, Barsche, Zander, Rapfen; TECHNISCHE DETAILS: Gewicht: 11g Länge: 10,5cm Lauftiefe: 1,0 Meter
22,90 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 7
Aozzy 10 Teilig Blinker und Spinner Köder Angelzubehör Angeln, Wobbler Angelköder, Perfekt zum Angeln auf Forellen, Barsche, Raubfische, Zander und Hechte
Aozzy 10 Teilig Blinker und Spinner Köder Angelzubehör Angeln, Wobbler Angelköder, Perfekt zum Angeln auf Forellen, Barsche, Raubfische, Zander und Hechte
Inhalt 10 Stück Wobbler Länge 11 cm; Das Geräuchkugelsystem dieser Wobbler begeistert viele Spin-Angler
16,99 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 9
Wobbler, Die perfekte Wahl für Angler, Perfekt für Hecht, Zander und Barsch 4cm/9g
Wobbler, Die perfekte Wahl für Angler, Perfekt für Hecht, Zander und Barsch 4cm/9g
Dank der ausgeklügelten Bauart lässt sich die Tiefe des Köders steuern
8,90 EUR Amazon Prime
Kai

Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API