Welche Fische kann man angeln?

Kai

© Nadia / stock.adobe.om

Bist du auch ein leidenschaftlicher Angler und Fischer wie ich? Dann weißt du sicher, wie aufregend es ist, am Gewässer zu sitzen, zu hoffen und schließlich einen zappelnden Fisch am Haken zu haben. Doch da stellt sich nicht nur die Frage, wie man angelt, sondern auch welche Fische man angeln kann. Es gibt so viele verschiedene Arten in unseren Gewässern und jedes Gewässer hat seinen eigenen charakteristischen Fischbestand. Aber welche Arten findet man gewöhnlich und was sind ihre Besonderheiten?

Fische in Süßgewässern

In den Süßgewässern unserer Breitengrade tummeln sich viele verschiedene Fischarten. Angefangen beim Karpfen, der vor allem in größeren Seen und Teichen zu Hause ist und mit seiner robusten Natur und seinen kräftigen Zügen bei Anglern sehr beliebt ist. Oder der Hecht, der Raubfisch schlechthin. Seine spitzen Zähne und sein schneller Angriff machen ihn zu einem schwierigen, aber besonders reizvollen Fang. Und hast du schon einmal einen Zander gefangen? Er ist ein weiterer beliebter Raubfisch und besonders wegen seines feinen Fleisches geschätzt.

Fische in Salzgewässern

Auch die Ozeane und Meere dieser Welt bieten eine Vielzahl an Fischarten, die mit entsprechender Ausrüstung und Genehmigung geangelt werden können. Dazu gehören zum Beispiel der Kabeljau, der in den kalten Gewässern des Nordatlantiks beheimatet ist, oder der Thunfisch, der nicht nur wegen seines schmackhaften Fleisches beliebt ist, sondern auch wegen des Nervenkitzels, den sein Fang mit sich bringt. Doch hast du schon einmal vom Wolfsbarsch gehört? Er ist ein echter Leckerbissen und ein sehr beliebter Edelfisch unter Anglern.

„Exoten“ am Haken

Jetzt wird es exotisch! Hast du schon einmal darüber nachgedacht, außergewöhnliche und exotische Fische zu angeln? Wie wäre es zum Beispiel mit dem Wels, dem größten heimischen Süßwasserfisch, der durchaus eine Länge von über 2 Metern erreichen kann? Und auch Payara und Arapaima, exotische Riesensalmler und beliebte Zielfische beim Angeln in Südamerika, könnten eine aufregende Abwechslung bieten.

Ob im Süßwasser oder Salzwasser, vor unserer Haustür oder in fernen Gewässern – die Vielfalt der Fischarten, die geangelt werden können, ist groß. Jedes Gewässer hat seinen eigenen Reiz und seine eigenen Geheimnisse, die es zu entdecken gilt. Daher gilt: Pack die Angelrute ein und los geht’s! Und wer weiß, vielleicht hängt ja bald ein ganz besonderer Fisch an deiner Angelrute!

FAQ

  1. Welche Fische kann ich in heimischen Flüssen angeln?
    In unseren Flüssen tummeln sich vor allem Hechte, Zander, Karpfen und Forellen.
  2. Darf ich alle Fische, die ich fange, behalten?
    Das hängt von den geltenden Bestimmungen ab. Einige Fischarten sind ganzjährig geschützt, andere nur zu bestimmten Zeiten im Jahr.
  3. Welcher Fisch eignet sich für Anfänger?
    Karpfen sind robust und geduldig, was sie zu idealen Fischen für Anfänger macht.
  4. Kann ich auch im Winter fischen?
    Ja, aber die Auswahl an Fischen ist im Winter eingeschränkt, da viele Arten sich in tiefere Gewässer zurückziehen.
  5. Woher weiß ich, welche Fische in meinem Gewässer vorkommen?
    Oftmals geben Fischereibetriebe oder lokale Angelvereine Auskunft darüber, welche Arten in den jeweiligen Gewässern vorkommen.

.

Bestseller Nr. 3
Fjuka Lurebait mit biologisch abbaubarem Glitzer, 9 mm schwimmende Pellets, Powerball Pink
Fjuka Lurebait mit biologisch abbaubarem Glitzer, 9 mm schwimmende Pellets, Powerball Pink
Formbarer, schwimmender Forellenköder mit biologisch abbaubarem Glitzer; Haken direkt aus dem Topf, für wirklich sofortige Bisse
8,48 EUR Amazon Prime
Kai

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API