Kann man im Winter angeln?

Kai

Updated on:

© fusssergei / stock.adobe.com

Kann man im Winter angeln? Diese Frage stellen sich viele begeisterte Angler und Fischer, wenn die kalte Jahreszeit beginnt. Die Antwort ist ein klares Ja, aber es gibt einige Besonderheiten und Tipps, die du beachten solltest, um im Winter erfolgreich zu angeln. In diesem Artikel erfährst du alles rund um das Winterangeln, welche Fischarten sich besonders eignen und wie du dich richtig auf einen Angelausflug in der kalten Jahreszeit vorbereitest.

Warum Winterangeln?

Du fragst dich vielleicht, warum du überhaupt im Winter angeln solltest, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist. Ganz einfach: Winterangeln birgt einige Vorteile und besondere Reize, die den Angeltrip in der kalten Jahreszeit zu einem besonderen Erlebnis machen. Erstens ist die Natur im Winter oftmals besonders idyllisch und du kannst die Ruhe und Stille genießen, die du so im Sommer vielleicht nicht findest. Zweitens sind einige Fischarten im Winter aktiver und können daher besonders gut gefangen werden. Last but not least kannst du im Winter auch das Eisfischen ausprobieren, das eine ganz eigene Herausforderung darstellt und die Angeltechniken erweitert.

Geeignete Fischarten für das Winterangeln

Im Winter sind einige Fischarten aktiver als im Sommer, sodass du beim Winterangeln gute Chancen hast, sie an den Haken zu bekommen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Hechte: Hechte sind Raubfische und daher auch im Winter aktiv, wenn die Wassertemperaturen sinken. Sie suchen sich in dieser Zeit verstärkt ruhigere Bereiche mit weniger Strömung und höherem Bestand an Beutefischen.
  • Zander: Auch Zander sind Raubfische und können im Winter gut geangelt werden. Sie bevorzugen Uferbereiche und ruhigere Abschnitte des Gewässers. Da sie in der kalten Jahreszeit träge sind, solltest du auf langsame und ruhige Führung der Angel setzen.
  • Barsche: Barsche sind nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter sehr aktiv. Sie jagen in Schulen und greifen dabei auch gerne mal Kunstköder an. Hier sind insbesondere Gummifische und Wobbler geeignet.

Vorbereitung und Ausrüstung für das Winterangeln

Eine gute Vorbereitung und die richtige Ausrüstung sind beim Winterangeln besonders wichtig, um erfolgreich und sicher angeln zu können. Hier einige Tipps, die du beachten solltest:

  1. Kleidung: Warme, wetterfeste Bekleidung ist das A und O beim Winterangeln. Am besten eignen sich Schichten aus Funktionsmaterialien, die die Kälte abhalten und Nässe nach außen transportieren. Achte auch auf wasserdichte Schuhe und warme Socken.
  2. Angelausrüstung: Im Winter solltest du auf langsame Köderführung setzen, da die Fische in der kalten Jahreszeit oft träge sind. Wähle sowohl bei der Rute als auch bei der Rolle möglichst leichtgängiges Material, damit du auch bei Kälte problemlos werfen und einholen kannst.
  3. Verpflegung: Nimm ausreichend warme Getränke und Snacks mit – das hält nicht nur warm, sondern sorgt auch für Abwechslung und eine angenehme Atmosphäre.

Abschließend bleibt zu sagen, dass Winterangeln durchaus lohnenswert ist und eine ganz eigene Faszination mit sich bringt. Mit den richtigen Techniken, der passenden Angelausrüstung und einer guten Vorbereitung steht einem erfolgreichen Angelausflug in der kalten Jahreszeit nichts im Wege.

FAQ zum Winterangeln

  1. Ist Eisfischen gefährlich?
    Eisfischen birgt gewisse Gefahren, wie das Einbrechen ins Eis oder Unterkühlung. Achte deshalb vor allem auf stabiles Eis und die entsprechende Schutzkleidung und Sicherheitsausrüstung.
  2. Wie finde ich gute Angelplätze im Winter?
    Im Winter suchst du am besten nach ruhigeren Bereichen mit weniger Strömung und höherem Bestand an Beutefischen. Uferbereiche und Stillgewässer bieten oft gute Chancen.
  3. Muss ich im Winter eine andere Angelrute benutzen?
    Grundsätzlich kannst du auch im Winter deine „normale“ Angelrute verwenden. Es empfiehlt sich jedoch, eine leichtgängige Rute zu wählen, damit bei Kälte das Werfen und Einholen problemlos funktioniert.
  4. Kann ich im Winter alle Fischarten angeln?
    Nicht alle Fischarten sind im Winter aktiv. Hechte, Zander und Barsche sind aber beispielsweise sehr geeignete Arten für das Winterangeln.
  5. Wie wichtig ist der Köder beim Winterangeln?
    Die Wahl des richtigen Köders ist beim Winterangeln notwendig, da die Fische oft träge sind. Setze auf langsame und ruhige Führung und biete den Fischen attraktive Kunstköder wie Gummifische oder Wobbler an.
AngebotBestseller Nr. 3
Siming 100 m Angelschnur, starke tranparente Nylonfaden/Monofile Angelschnüre
Siming 100 m Angelschnur, starke tranparente Nylonfaden/Monofile Angelschnüre
Material: Die molekularen Materialien aus Nylon bisitzen Hohe Festigkeit; Hohe Festigkeit: Gute Flexibilität und gute Abnutzungsfestigkeit
3,89 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 4
Angelschnur KONGER World Champion Fluorocarbon Coated 0,10-0,30mm/150m Monofile Schnur super stark ! (0,16mm / 4,10kg)
Angelschnur KONGER World Champion Fluorocarbon Coated 0,10-0,30mm/150m Monofile Schnur super stark ! (0,16mm / 4,10kg)
Made in Germany; für alle Angel-Methode , Top-Qualität !; unsichtbar im Wasser ! / Fluorocarbon Coated (Fluorocarbon beschichtet)
7,30 EUR Amazon Prime
Bestseller Nr. 9
Angelschnur Z3 Line Zander, 0,28mm, 5,6kg, 500m
Angelschnur Z3 Line Zander, 0,28mm, 5,6kg, 500m
Länge: 500m; Durchmesser: 0,28mm; Tragkraft: 5,6kg
8,52 EUR Amazon Prime
Kai

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API