Kann man bei Wind angeln?

Kai

Updated on:

© fantom_rd / stock.adobe.com

Als begeisterter Angler möchtest du natürlich keine Möglichkeit verpassen, deine Leidenschaft auszuüben. Aber was ist mit windigen Tagen? Kann man immer noch angeln, wenn der Wind stark weht? Die kurze Antwort ist ja, aber es gibt einige Dinge, die du beachten solltest, um ein erfolgreiches Angelerlebnis zu gewährleisten.

Der Einfluss des Windes auf das Angeln

Der Wind kann tatsächlich einen großen Einfluss auf dein Angelerlebnis haben. Wenn der Wind stark bläst, verursacht er Wellen und eine unruhige Oberfläche des Gewässers. Dies kann das Werfen deiner Angelrute erschweren und es schwieriger machen, den Köder genau dorthin zu platzieren, wo du möchtest. Die Wellen können auch dazu führen, dass sich die Fische tiefer im Wasser bewegen, um dem starken Wind zu entgehen. Dies bedeutet, dass du möglicherweise deine Angeltechniken anpassen musst, um erfolgreich zu sein.

Tipps für das Angeln bei Wind

  1. Wähle die richtigen Angelgewässer: Bei starkem Wind ist es am besten, Gewässer zu wählen, die durch natürliche oder vom Menschen geschaffene Barrieren geschützt sind. Dies kann ein Fluss sein, der von Bäumen umgeben ist, oder ein See mit einer geschützten Bucht. Diese Gewässer bieten dir einen ruhigeren Bereich mit weniger Wellen und erleichtern das Angeln.
  2. Verwende das richtige Angelgerät: Wenn der Wind stark bläst, solltest du dein Angelgerät anpassen. Wähle eine Rute mit etwas mehr Gewicht und Länge, um das Werfen des Köders bei starkem Gegenwind zu erleichtern. Eine Rute mit mehr Steifheit kann auch helfen, die Kontrolle über den Köder zu verbessern. Wähle zudem eine Angelrolle mit einer höheren Übersetzung, um eine bessere Schnurkontrolle zu ermöglichen.
  3. Verändere deine Angeltechnik: Bei windigen Bedingungen kann es schwierig sein, den Köder genau dorthin zu werfen, wo du möchtest. Verwende daher Techniken wie das Ankurbeln des Köders oder das „Flippen“, um ihn näher an dein Ziel zu bringen. Du kannst auch einen schwereren Köder wählen, um den Wind besser zu überwinden. Wähle Köder, die tiefer in das Wasser eintauchen können, um möglicherweise nach unten gezogene Fische zu erreichen.

FAQ

  1. Ist das Angeln bei starkem Wind gefährlich?
    Angeln bei starkem Wind kann gefährlich sein, insbesondere wenn du dich auf einem offenen Gewässer befindest. Achte auf deine Sicherheit und vermeide es, allein zu angeln. Trage immer eine Schwimmweste und halte dich von gefährlichen Bereichen fern.
  2. Muss ich meine Angelschnur ändern, um bei starkem Wind zu angeln?
    Es kann hilfreich sein, eine stärkere Angelschnur zu verwenden, um dem starken Wind standzuhalten und eine bessere Kontrolle über den Köder zu haben. Überprüfe den Zustand deiner Schnur regelmäßig und wechsle sie bei Bedarf aus.
  3. Ist das Angeln bei leichtem Wind besser?
    Ein leichter Wind kann das Angeln manchmal sogar erleichtern, da er die Oberfläche des Wassers aufwühlt und die Fische aktiver werden können. Leichte Winde können auch dabei helfen, den Köder in verschiedene Bereiche zu treiben und so mehr Chancen auf einen Fang bieten.
  4. Welche Fischarten sind am besten zum Angeln bei starkem Wind geeignet?
    Verschiedene Fischarten reagieren unterschiedlich auf windige Bedingungen. Karpfen und Hechte sind zum Beispiel oft aktiver und leichter zugänglich, da sie im flacheren Wasser bleiben. Informiere dich über die Verhaltensmuster der gewünschten Fischart, um die besten Chancen auf einen Erfolg zu haben.
  5. Kann ich mein Angelziel an windigen Tagen ändern?
    Ja, du kannst dein Angelziel an windigen Tagen anpassen. Wenn du normalerweise am See angeln gehst, versuche es zum Beispiel in einer Flussmündung oder in einem geschützten Bereich am Ufer des Sees. Unterschiedliche Gewässer bieten verschiedene Möglichkeiten, um den Auswirkungen des Windes zu entgehen.

.

AngebotBestseller Nr. 6
Kai

Letzte Aktualisierung am 23.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API