Zu welcher Uhrzeit Barsch angeln?

Kai

Foto: Stas_K / depositphotos.com

Welche Uhrzeit Barsch Angeln? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Denn neben der richtigen Tageszeit spielen auch weitere Faktoren eine Rolle, um erfolgreich Barsche zu angeln. In diesem Artikel wollen wir uns auf die beste Uhrzeit konzentrieren und geben dir hilfreiche Tipps, um deine Chancen beim Barschangeln zu erhöhen.

Die beste Tageszeit zum Barsch angeln: Morgen, Mittag und Abend

Es gibt keine allgemeingültige Antwort auf die Frage, wann die beste Uhrzeit zum Barsch Angeln ist, da verschiedene Faktoren wie Jahreszeit, Wetter und Gewässerbeschaffenheit eine Rolle spielen. Allerdings gelten folgende Zeiten generell als besonders aussichtsreich:

1. Der frühe Morgen: Barsche sind in den frühen Morgenstunden oft besonders aktiv, wenn das Licht gerade anfängt, die Wasseroberfläche zu durchdringen. In dieser Zeit suchen sie nach Futter und können daher gut gefangen werden. Damit lohnt es sich, schon früh am Morgen aufzustehen und die Angelrute auszuwerfen.

2. Die Mittagszeit: Manchmal sind Barsche auch zur Mittagszeit aktiv, insbesondere bei bewölktem Himmel oder trüben Wetterbedingungen. Probier doch mal, während der Mittagspause im Büro einen See oder Fluss aufzusuchen und dein Glück zu versuchen.

3. Der späte Abend: Gerade in den Sommermonaten sind die Barsche auch in den Abendstunden aktiv und auf der Suche nach Futter, bevor die Nacht hereinbricht. Deshalb kann es sich lohnen, auch nach Feierabend noch ans Wasser zu gehen.

Die Jahreszeit beeinflusst die Aktivität der Barsche

Nicht nur die Tageszeit, sondern auch die Jahreszeit beeinflusst, wann Barsche am besten beißen. Sind sie im Sommer eher in den Morgen- und Abendstunden aktiv, können sie in der Übergangszeit von Frühling und Herbst auch während des Tages anzutreffen sein. Im Winter hingegen sind die Barsche weniger aktiv und eher in größerer Wassertiefe zu finden. Das bedeutet, dass die Angelzeiten im Winter noch genauer auf die Aktivitätsphasen der Fische abgestimmt werden müssen.

Einfluss von Wetter, Mondphase und Gewässerbeschaffenheit

Neben der Tages- und Jahreszeit spielen auch das Wetter, die Mondphase und die Gewässerbeschaffenheit eine wichtige Rolle beim Barsch Angeln. Hier einige Faktoren, die du beachten solltest:

  • Wetter: Trübe und leicht windige Tage sind meist besser zum Barsch-Angeln geeignet als Sonnentage mit hohem Luftdruck. Regen kann ebenfalls dazu beitragen, dass die Barsche aktiver sind.
  • Mondphase: Einfluss der Mondphase auf die Fischaktivität ist umstritten, aber manche Angler setzen auf einen abnehmenden Mond, um besonders erfolgreiche Fangtage zu erleben.
  • Gewässerbeschaffenheit: Barsche bevorzugen Gewässer, die eine abwechslungsreiche Struktur aufweisen – also mit bewachsenen Uferzonen, Krautfeldern und Kiesbänken.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die beste Uhrzeit zum Barsch Angeln von verschiedenen Faktoren abhängt. Grundsätzlich sind jedoch Morgen- und Abendstunden sowie trübe Tage mit leichtem Wind oder Regen besonders erfolgversprechend. Achte außerdem auf die Jahreszeit, die Gewässerbeschaffenheit und den richtigen Köder, um deine Chancen auf einen erfolgreichen Fang zu erhöhen. Im Folgenden findest du noch 5 FAQs zum Thema Barsch Angeln.

FAQs:

1. Was ist der beste Köder zum Barsch Angeln?

Abhängig von der Jahreszeit und den Bedingungen am Gewässer können verschiedene Köder beim Barschangeln erfolgsversprechend sein, wie zum Beispiel Gummifische, Wobbler, Spinner oder Naturköder wie Würmer oder kleine Köderfische.

2. Welche Rute ist am besten zum Barsch Angeln geeignet?

Ein leichtes bis mittelschweres Spinnrute mit einer Länge von 2,10 bis 2,70 Meter ist für das gezielte Barschangeln in verschiedenen Gewässern und Situationen gut geeignet.

3. Wie tief sollte ich meine Schnur beim Barsch-Angeln absenken?

Barsche sind Flachwasserfische und halten sich normalerweise in Wassertiefen von maximal 6 Metern auf. Allerdings können sie je nach Jahreszeit und Wassertemperatur auch tiefer gehen.

4. Welche Rolle spielt die Wassertemperatur beim Barsch Angeln?

Barsche mögen es warm und bevorzugen Wassertemperaturen zwischen 15 und 25 Grad Celsius. In kühleren Gewässern sind sie weniger aktiv und schwerer zu fangen.

5. Wie erkenne ich gute Barschgewässer?

Gute Barschgewässer bieten abwechslungsreiche Strukturen, wie Unterwasserpflanzen, Fels- oder Kiesbänke oder tiefe Gumpen. Außerdem sollte das Wasser eher klar und sauber sein, damit die Barsche sich wohlfühlen.

.

AngebotBestseller Nr. 4
Bestseller Nr. 6
Combatshad 10cm, Zanderköder, Hechtköder, Barschköder, Gummiköder (Sergeant Glow)
Combatshad 10cm, Zanderköder, Hechtköder, Barschköder, Gummiköder (Sergeant Glow)
Knoblauch Flavour im Gummiköder; Perfekte Gummimischung im Kunstköder; Extrem fängige Gummifisch Form
5,90 EUR Amazon Prime
AngebotBestseller Nr. 7
Lieblingsköder Gummiköder 5cm - 6 Gummifische, Farbe Lieblingsköder:Ultimate Collection trübes Wasser
Lieblingsköder Gummiköder 5cm - 6 Gummifische, Farbe Lieblingsköder:Ultimate Collection trübes Wasser
Gummifische von Lieblingsköder zum Spinnfischen auf Barsche & Forellen; Länge: 5cm; Schaufelschwanz sorgt für eine tolle Köderaktion
6,88 EUR
Kai

Letzte Aktualisierung am 19.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API